English Text

 

Bensersiel an der deutschen Nordsee (Ostern 2002)

Was gibt es schöneres als eine kurze Flucht aus dem Alltag. Und wenn man dann noch gleichzeitig frisch verliebt ist, dann ist es doch egal, was für ein Wetter herrscht, wohin man fährt, oder wie lange man unterwegs ist. So ungefähr bzw. völlig anders waren unsere Gedanken, als wir uns entschlossen, über Ostern ein paar Tage auszuspannen. Gedacht, getan. Wir schmissen uns also in unseren flotten grünen italienischen Sportwagen - (Regel Nr. 1 in der Liebe: es gibt kein 'mein' und 'dein' mehr. Also ist Hummelchen’s Flitzer auch gleichzeitig unser Flitzer...) – und fanden dank der detaillierten Urlaubsvorbereitung unser Domizil .. fast .. auf Anhieb. Nur einmal verfahren .. das merkten wir aber bereits nach 2 oder 3 km .. außerdem war das schon in Ostfriesland .. dort gehen die Verkehrsschilder eh anders .. und landeten schließlich in Bensersiel.

Dort logierten wir in einer netten kleinen Pension, die direkt am Kurpark lag. Lacht nicht, Ihr Lieben! Im Kurpark geht die Luzie ab! Ist übrigens empfehlenswert .. preiswert, sauber, und die Bett .. äh Zimmer waren auch ganz schön schön schon...

 

Wir blieben 4 Tage lang und genossen das Wetter: frühlingshaft warm. Aber zu windig für kleine Hummeln, um sich in die kalten Fluten zu stürzen. Große abgehärtete Wölfe hielt das nicht davon ab, das Wattenmeer zu erobern.

Äh Schatz, mach schnell. Das Wasser ist nur 3cm warm

 

Das Wattenmeer. Watten Meer. Sieht aus wie Strand, nur mit Wasser drüber. Aber nicht viel Wasser, ne knappe handvo .. äh .. handbreit. So gesehen, hatte man sogar kaum die Möglichkeit, sich selbst zu ertränken. Wir fuhren viel Fahrrad: Einer der Nachteile, am Meer Fahrrad zu fahren, ist die Tatsache, dass, egal in welche Richtung man sich bewegt, man IMMER Gegenwind hat. Dadurch ergab sich aber der Vorteil, dass man viele Pausen machen musste, in denen man Eis essen konnte, Kaffee trinken konnte, oder sich einfach nur die Gegend bzw. die kleinen Häfen anschaute.
Hafen Neuharlingersiel

 

Was macht man noch an der Küste? Außer Fisch in rauen Mengen essen und die Sandkörner am Strand zählen? Na was wohl .. man erobert die Meere .. hier ein kleiner Ausflug ins Wattenmeer.

 

Glück passt auf das kleinste Schiff!!! Da streiten sich Zwei um den Titel ...  ... wer hat die roteste Nase ???

 

Insgesamt gesehen, kann man das Resumee ziehen, dass wir neben der Erholung noch etwas gefunden haben: nämlich die Erkenntnis, dass wir wirklich gut zueinander passen und das gemeinsame Leben miteinander einfach wunderbar ist. Das muß man trotz der Tatsache konstatieren, dass Hummelchen in diesen vier Tagen einen neuen Freund gefunden hat, der ihr supergut gefiel .. der ihr nicht ein einziges Mal widersprach .. sich nicht nur in Kneipen rumtreibt und dort das liebe Geld verprasst .. einfach ein kerniger Kerl, an den frau sich anlehnen kann:

Der E-I-S-E-N-M-A-N-N: trinkt nix, braucht nix, kann nix...

Der tut nur so wie Eisenmann

  verprasst das Geld

Der IST Eisenmann

  verprasst kein Geld

 

Die Hummel lacht sich im Urlaub überhaupt gerne mal nen Kerl an, wie man hier oder hier oder hier oder hier oder hier sieht...

 










Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 25.08.2013

Rankpro.de