English Text

 

Ernst an der Mosel (Jun. 2007)

Diesmal ging es nur für zwei Tage zur Mosel, und zwar nach Ernst, einem modernen Wein- und Ferienort. Nach wie vor ist der Ort geprägt vom Weinbau; es sind noch viele Winzerbetriebe im Haupterwerb hier ansässig.

 

CLICK BIG

 

Für unsere Übernachtung suchten wir uns das Weingut Jobelius aus, von wo aus wir auch diesmal wieder einige Fläschchen mit nach Hause nehmen wollten. In Ernst angekommen, erkundigten wir als Erstes die Gegend - und daraus wurde wieder eine mehrstündige Wanderung.

 

CLICK BIG Sieht aus wie Düsseldorf Grafenberg. Ist aber Ernst a.d. Mosel!!!CLICK BIG

 

Nach einer kleinen Stärkung in Form eines Eisbechers wurde dann die erste Weinprobe in Angriff genommen. Anschließend ging es erst mal zum Abendessen, denn der Abend hatte noch vor, lang zu werden. Nach einer ausgiebigen Weinprobe bei unserem "Übernachtungswinzer" Weingut Jobelius bummelten wir noch durch den Ort und tranken in einer gemütlichen Weinstube noch einen Abschlussschoppen.

Wir können wirklich sagen "Ernst macht Spaß"!

Am nächsten Morgen machten wir noch einen Abstecher nach Beilstein. Der malerische Moselort hat seit den dreißiger Jahren immer wieder als Filmkulisse gedient. Mittelpunkt des Ortes ist der Marktplatz, den Johann von Braunshorn 1322 anlegen ließ. Um ihn gruppieren sich das alte Zehnthaus (deutlich düsterer und drohender als ein modernes Finanzamt), die ehemalige St. Christophs-Kirche und der Metternicher Hof.

 

im Herzen Beilsteins  CLICK BIG

 

Der ganze Ort besteht aus reizvollen Gebäuden, die schöne Gruppen bilden, und die durch enge Gassen und Stiegen miteinander verbunden sind. Über eine dieser Stiegen erreichten wir dann auch Burg Metternich, von wo wir abschließend noch den herrlichen Blick auf die Mosel genießen konnten.

 

 












Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 25.08.2013

Rankpro.de