English Text

 

"Familienmitglieder"

 

Obwohl wir beide nach einem harten und anstrengenden Arbeitstag gerne unseren Feierabend in Ruhe genießen, lieben wir aber auch ein wenig Geselligkeit um uns herum. Aus diesem Grunde schwirrt eine ganze Menge freundlicher und nicht gar so freundlicher Weggefährten in unserer Wohnung herum, die wir hier kurz vorstellen möchten.


Julchen Wolf:

Liebt Wasser aus dem Wasserhahn. Hasst aber, auch nur einen Tropfen aufs Fell zu bekommen...
CLICK BIG
Kann total unschuldig schauen. Ein sicheres Zeichen dafür, dass sie irgendeinen Blödsinn gemacht hat...
CLICK BIG
Sie verkriecht sich gerne in jedem Karton, der auch nur 1 Minute rumsteht (gefährlich, wenn man Altpapier wegbringt...)
CLICK BIG
Auch Einkaufstüten und Koffer sind nicht vor ihr sicher...
CLICK BIG

Im Februar 2004 zog unser neues Familienmitglied Julchen in unser Heim ein. Wir waren auf Julchen in einem Tierheim aufmerksam geworden, weil sie wie die wilde Wutz durch ihr Zimmer raste und weder Rücksicht auf im Weg stehende Beine noch auf die Schwerkraft nahm. Auch heute bekommt unsere Katze noch mehrmals täglich die wilden 5 Minuten, aber insgesamt gesehen, ist sie glücklicherweise für unsere Nerven etwas ruhiger geworden.

Die Installation "Julchen Wolf" in unsere Wohnung bietet einen großen Vorteil: seit der Stubentiger da ist, gibt es bei uns keinerlei Fliegen oder Mücken mehr. Julchen, du solltest mal auf dieser Seite jagen!

Julchen ist jetzt im Katzenhimmel. Sie ist am 09.05.2016 entspannt und friedlich in unseren Armen eingeschlafen.


Rocco Wolf:

CLICK BIG CLICK BIG kurz vor Roccos TodCLICK BIG
als Welpe (10 Wochen alt) immer zu Schandtaten bereit auch als Senior stattlich

Leider ist unser treuer Hund Rocco im Sommer 2002, am 26. Juni, im Alter von fast 11 Jahren gestorben. Er war ein Wegbegleiter durch Dick und Dünn, ein Freund, der nicht auf Vorteile schielte, ein Gourmet unter den Vierbeinern, der eine volle Tüte Rumkugeln ebensowenig verschmähte wie eine Wurst, die er mit spitzen Zähnen aus der Suppe fischte – in einem Wort: ein Filou, dem man nicht böse sein konnte, weil er einen sauberen Charakter hatte.


Teddy Wolf:

Einen Weggefährten der Hummel aus ihren Jugendtagen möchten wir in unserer Aufzählung nicht weglassen. Dieser unscheinbar wirkende Bär hat magische Kräfte – er vermag Mädchentränen zu trocknen und Katzen in ihrer Durch-Wohnung-Raserei innehalten zu lassen.


Otto Wolf:

Aus der Wildnis der Oberstdorfer Berge hat Otto, ein stattliches Wildschwein, den Weg zu uns zum Niederrhein gefunden. Otto nutzt jede unbeobachtete Sekunde, um mit Julchen durch die Wohnung zu fetzen und das Chaos anzurichten.


Rudi Wolf:

Um Otto ein wenig in die Schranken zu weisen, haben wir in der Adventzeit 2007 Rudi adoptiert. Rudi, ein Elch in den besten Jahren (also bereits etwas ruhiger im Charakter), hatte das Glück, von uns in einer trostlosen und einsamen Kaufhaus-Etage gefunden zu werden. Er scheint uns der Richtige zu sein, um das Duo Julchen/Otto in die Schranken weisen zu können.


Unsere amerikanischen Verwandten:

Ätsch! Reingefallen! Das sind Biggi und Klaus höchstpersönlich bei einer Foto-Session im Phantasialand!
CLICK BIG
Etwa einmal im Jahr bekommen wir "Besuch" aus Amerika. Meistens im Sommer fällt unsere amerikanische Verwandtschaft in unsere Wohnung ein wie eine Heuschreckenplage. Dann ist nichts vor ihnen sicher - weder der Kühlschrankinhalt noch die Not-Vorräte an Schokolade, ebensowenig unser Ehebett; selbst vor der TV-Fernbedienung machen sie nicht halt.
   

 



 

 



Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 11.05.2014

Rankpro.de