English Text

 

Türkei - Side - 2013

 

Im Juli 2013 haben wir uns mal wieder einen reinen Erholungsurlaub an der türkischen Rivera gegönnt. Das Hotel Defne Garden in Side - Kumkoy war unser Ziel.
Um es gleich vorwegzunehmen: es gibt kaum eine langweiligere Urlaubs-Art als den Strandurlaub. Es passiert nicht viel. Man sieht nicht viel. Es gibt nicht viel Abwechslung.
Warum hat sich trotzdem gelohnt? Man erholt sich hier. Und das in rauhen Mengen!!! Außerdem sind wir wirklich gut untergekommen. Das Defne Garden ist zwar älterer Bauart, aber wirklich gut in Schuß und sehr gepflegt & sauber. Alleine die Lobby ist schon sehenswert (rechts).

 


 

Das Defne Garden macht seinem Namen viel, viel Ehr. Der Garten - oder besser: die parkähnliche Gartenanlage - ist gross, üppig, und grün & blühend bepflanzt. Die Liegewiesen werden jeden Abend gewässert; das Grün der Wiesen ist eine Augenweide. Es sind mehr als genug Liegen und Auflagen im Garten vorhanden. Selbst in der Hochsaison wird man hier immer ein lauschiges Plätzchen finden.
Der große Pool mit dem Wasser-Rutschen-Paradies ist mitten in dieser Oase eingebettet; die Rutschen sind stundenweise geöffnet.
Gartenwege Pool & Rutschen Weg zum Strand

 


 

Es dauerte eine Weile, bis sich einer unserer Lieblingsplätze für die Einnahme des abendlichen Aperitifs herauskristallisiert hatte. Dieser Ecktisch an der Pool-Bar eröffnete uns einen herrlichen Blick auf Side-City und bot damit gerade das richtige Urlaubs-Ambiente für ein kühles Glas Rosé als Opener.

 


 

Das Zimmer war nicht unbedingt als riesig zu bezeichnen. Es bot uns aber für 14 Tage Strandurlaub vollkommen ausreichend Platz. Die Sauberkeit ließ nicht zu wünschen übrig. Auch der Blick vom Balkon war nicht von schlechten Eltern. Alleine dafür würden wir schon meilenweit laufen.

 


 

Unser allerliebster Platz war aber natürlich die Liege am Strand. Puh. Was kann Extrem-Relaxing nach einer Woche anstrengend sein. Da muß man sich schon ab und zu bewegen, damit einem der Hintern nicht einschläft. Morgens ein, zwei Stunden Walking am Meer entlang, und tagsüber immer mal wieder der Weg zur Strandbar war unser Heilmittel gegen diese unheimliche Strandkrankheit namens Plattus Podex...
Im Defne Garden sind die Sonnenschirme weit auseinander stehend, so dass man viel Platz zum Nachbarn hat. Man liegt nicht - wie in vielen anderen Hotels - wie die Sardinen in der Büchse. Hierzu folgt im weiteren Verlauf eine Galerie der Liege(n)kultur.

 


 

Bei einer unserer morgendlichen Walking Touren haben wir an der Marina von Evrenseki Flußschildkröten entdeckt. Was für ein Erlebnis! Zehn bis fünfzehn dieser seltenen Tiere schwammen in aller Ruhe in der Flußmündung umher und ließen sich sogar füttern.
Man muß also nicht unbedingt eine dieser berüchtigten Schiffstouren buchen, nur um hier Schildkröten zu beobachten...

 


 

Zwei Wochen im Juli 2013 sind schnell Geschichte. Sie reichen zur Erholung aber vollkommen aus. Eine dritte Woche Dolce far niente in dieser Wärme - tagsüber zwischen 35° und 40° mit einer wolhtuenden Brise vom Meer - wäre eindeutig zu lange.
Unser Fazit für dieses Mal: Das Defne Garden ist ein wirklich empfehlenswertes Hotel. Die 96% Weiterempfehlungsrate bei Holidaycheck sind nicht aus der Luft gegriffen.
Und .. psssst! Die Defne Gruppe wird nicht in Russland angeboten! Aber nicht weitersagen...

 


 

Strand-Architektur - Die Liege(n)kultur der Hotels von Side Kumkoy bis Side City

Nachdem entlang des Strandes von Side bis Side-Kumkoy eine Promenade gebaut wurde, soll jedes Hotel weiße Sonnenschirme bekommen, damit die Strand-Abschnitte einheitlich sind. So haben wir es gehört. In einigen Bereichen wurde das auch bereits vollzogen, vor allem im Abschnitt vom Arum in Richtung Side City (Karte siehe weiter unten). Aber sonst ist man vom Einheits-Look noch weit entfernt. Es gibt helle und dunkle Schirme. Und es gibt helle und dunkle Segel.
Auch das Platzangebot ist völlig unterschiedlich. Mancherorts liegt man wie die Heringe in der Kiste. An anderen Hotelstränden fühlt man sich wie in einer Oase. Jedes Hotel hat seine eigene Philosophie. Aber wahrscheinlich liegt es nur an der begrenzten Strand-Kapazität des jeweiligen Urlaubshotels ...
Im Folgenden zeigen wir die Strand-Architektur der Hotels vom Hotel Miramare Queen (Side-Kumkoy) bis zum Defne Ana, an der Stadtgrenze von Side gelegen. Weiter unten gibt es Hotel-Lagepläne, mit deren Hilfe die Orientierung leichter ist. Und wen es noch interessiert, wie wir das alles erarbeitet haben, der kann sich hier unsere Original-Aufzeichnungen anschauen, mit der wir am Strand unterwegs waren. Digicam inklusive.

 

"Architektur" - Beschreibung Bild-Beispiele
Schirm, hell, Liegen-Abstand weit (1) (21) (26) (27) (28) (30)
Schirm, dunkel, Liegen-Abstand weit (2)
Schirm, hell, Liegen-Abstand eng (4) (16) (17) (20) (22) (24) (29)
Schirm, hell, Liegen-Abstand mittel (23) (25)
Schirm, mit Segelverbindung, Liegen-Abstand eng (19)
Segel, hell, Liegen-Abstand eng (3) (15)
Segel, mittel-dunkel, Liegen-Abstand eng (7) (13)
Segel, dunkel, Liegen-Abstand eng (5) (6) (8) (9) (10) (11) (12) (14) (18)

 

   Defne Garden (1)

 

   Paloma Oceana Resort (2)

Kumkoy Beach Resort (3)   

 

Villa Side (4)   

   

   Hane (5)

 

   Terrace Beach Resort (6)

 

   Oleander (7)

Narcia Resort (8)   

 

Side Sun (9)   

   

   Iz Flower Beach Side (10)

 

   Serenis (11)

 

   Palm Beach (12)

Thalia Beach Resort (13)   

 

Febeach (14)   

   

   Nova Park (15)

 

   Side Corolla (16)

 

   Grand Side (17)

Cesars Resort (18)   

 

Miramare Queen & Beach (19)   

   

   Merve Sun (20)

 

   Sentido Perissia (21)

 

   Emirhan & Emirhan Garden (22)

Barut Arum (23)   

 

Sunrise Queen (24)   

   

   Melas Resort (25)

 

   Barut Hemera Resort (26)

 

   Defne Star (27)

Defne Ana (28)   

 

Asteria Side (29)   

   

   Defne Defnem (30)

 

 


 

Side - Hotelübersichtskarten zum Anklicken:
Side: Side Kumkoy:
Hier geht es zur Originalansicht Hier geht es zur Originalansicht

 


 

Side - Die Küstenlinie aus der Luft:

 

 


 












Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 10.11.2013 / Transition 1

Rankpro.de