English Text
 

Allerlei Wissenswertes über den Wolf

 

Herzlich   Herzlich Willkommen beim Wolf!   Willkommen

 

Hallo! Ich freue mich über jeden Besuch auf dieser HP. Bei soviel Interesse bin ich gerne bereit, ein wenig über mich zu verraten. Auf den Seiten vom Wolf erfährt man allerlei Wissenswertes über mich. Ich bin 1961 geboren und seit Geburt männlich. Wie man hier zweifelsfrei sehen kann .. nun ja .. jedenfalls fast zweifelsfrei...

 

  CLICK BIGAm Knack-Arsch von Klaus Wolf hat sich nix geändert ;-)

 

Preise im Jahre meiner Geburt 1961

Artikel Preis in DM
Lohn kfm. Angestellter männl. (Durchschnitt) 750,00
Lohn kfm. Angestellter weibl. (Durchschnitt) 425,00
Liter Bier 1,27
Glas Bier (0,2 l) 0,25
belegtes Brötchen 0,20
Flasche Branntwein 5,85
Bohnenkaffee (1 kg) 18,00
1 Schachtel Zigaretten (12 Stk.) 1,00
Schnuller zum Still-Legen des Hummelchens unbezahlbar

 

  Bereits im zarten Alter von .. hm .. überleg .. 6 Monaten vielleicht, kann mich nicht mehr so genau dran erinnern, fiel mir das morgendliche Aufstehen ziemlich schwer, und dementsprechend blickte ich ziemlich unwirsch drein (hat sich bis heute nicht geändert...)

 

CLICK BIGKnurr .. wer weckt Klaus Wolf da mitten am Vormittag???
Klaus Wolf hat die Hosen voll :-) Jedenfalls bis zum ersten Kaffee .. äh Brei. Danach lief es besser, und ich war zu allerlei Schabernäcken aufgelegt. Ja, damals schon! So gegen Mittag raffte ich mich dann auf und frönte ein wenig dem ausgiebigen Sport .. na, sagen wir besser, ich beließ es bei ein wenig Walking. Oder ist Standing eigentlich auch ein Sport?

 

Meistens machte ich lieber mit meinem reinrassigen Sportwagen die Gegend unsicher (man beachte! Schon damals war das Fahrgestell tiefergelegt.

MEIN Fahrgestell natürlich...)

 

Klaus Wolf - sein Lächeln ist noch heute  u-n-w-i-d-e-r-s-t-e-h-l-i-c-h

 

Klaus Wolf meint: das Wasser war höchstens 3 cm warm, ehrlich! Trotz der relativen Faulheit [ständig nur im Wagen unterwegs, oder sich von Mami tragen lassen (was wiederum auf extreme Intelligenz schließen lässt, weil ich schon damals jede unnötige Bewegung vermeiden konnte)] zeigten sich doch alsbald erste Auswirkungen des sportlichen Trainings. Hier ein Beweisfoto aus dem Jahre 1966. Das kleine kernige Kerlchen mit der roten Badehose links im Bild, das genauso gut Werbung für Fitness-Studios machen könnte .. "ich lach mich tot" .. das bin ich in einem Urlaub an der Ostsee.

 

 

 

 

  Mit 6 Jahren beschloß ich, dass ich es nicht mehr den ganzen Tag zu Hause bei Muttern aushalte. Immer diese ständige Umtüdelei. Da kam mir ein staatliches Angebot namens "Schule" gerade recht. Leute in meinem Alter, kostenlose Unterhaltung durch ältere Menschen (die, wie ich bald erfuhr, "Lehrer" gerufen werden – weil sie ständig leerer werden mussten, nach ihrem Wortfluß zu schließen), und nebenbei konnte man noch was lernen. Zwar nichts über das Leben, aber immerhin andere Dinge, womit man angeben und Wetten gewinnen kann à là "he .. wetten, ich weiß, wie der höchste Berg Deutschlands heißt..."

 

 

Klaus Wolf - Das leckerste Mars seines Lebens kam aus der Schultüte! Denn es war das erste. Und nie mehr hat eins sooo gut geschmeckt ...

 

Noch heutzutage liebt Klaus Wolf Anzüge nicht besonders... Irgendwann tangierte mich auch etwas die Religion. Also machte ich den Zirkus mit und ließ mich in einen Anzug stecken und "Kommunion" feiern .. hauptsächlich wegen der astreinen Feier und der erstklassigen Speisen (jedoch warte ich bis heute auf die Tussi, die da aus der Torte springen sollte)...

 

 

Schule war im Grunde genommen recht angenehm. Ich trieb ne Menge Scherze - natürlich auf Kosten anderer. Aber wahrscheinlich würden meine Eltern jetzt sagen, auf ihre Kosten (bzw. auf Kosten der Versicherung). Noa joa .. aber richtige Sünden waren nicht dabei, glaube ich. Außer diesen da unten .. das waren Jugendsünden .. Fotos dieser Art sollte man eigentlich vernichten ...

 

 

Klaus Wolf - Der Afro-Bilker

 

Klaus Wolf - der fesche Jüngling...
CLICK BIG

 

Klaus Wolf in Rumänien: der erste Strand-Urlaub.

 

Klaus Wolf - Auf jedem Parkett zu Hause...
CLICK BIG

 

Wurde aber schon nach 13 Jahren langweilig in der "Schule". Jetzt wollte ich endlich was erleben! Leute! Und da habe  ich den größten Fehler in meinem Leben gemacht. Ich habe die "Arbeit" kennengelernt. Menno, ich warne jeden, diesen Fehler zu wiederholen! "Arbeit" macht süchtig! Also, lieber die Finger davon lassen! Tja, nach mehreren vergeblichen Entziehungs-Kuren musste ich leider feststellen, dass die "Arbeit" mich nicht mehr loslässt. Deswegen friste ich jetzt ein kümmerliches Dasein in einer Zelle, die man "Büro" nennt. Das ist in etwa vergleichbar mit dem Teil, in das man Menschen steckt, wenn sie krank sind und zu Hause nicht alleine gesund werden wollen .. Irrenhaus glaube ich. Ja. Büros sind kleine Irrenhäuser. Und man entrinnt ihnen auch nicht. Ja, und dadurch sind meine Hobbies leider stark eingeschränkt. Die da nämlich wären:   Klaus Wolf im Heinz-Office. Ist inzwischen Geschichte...

 

  1. Im Wettlauf gegen die Uhr anschlafen (verlier ich meistens)
  2. Den inneren Schweinehund besiegen und Sport betreiben (dito)
  3. Sonne und alles drum und dran wie Urlaub, Meer, mehr Meer (obwohl: wenn  ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr)
  4. Bowling, Billard, Kegeln und Darten
  5. Homepage-Basteleien
  6. Sauna, Schwimmen, Jogging
  7. Kino, Veranstaltungen, Fahrradfahren, Kochen (bzw. insbesondere das anschließende Essen)

  8. Seit Neuestem wieder: Fortuna Düsseldorf - bitte anklicken:

 

Klaus Wolf - Kegeln ist seine Leidenschaft Klaus Wolf hatte mal einen eigenen Billard-Tisch! Klaus Wolf - Bowling im "Frisco"

 

Tja. Ein wenig vielseitig. Von allem ein wenig. Kommt ein bisschen auf die Jahreszeit und Lust und Laune an. Und auf mein Hummelchen. Wenn sie mich nämlich anstrahlt und sagt: ‚Machen wir es uns doch heute abend mal zu Hause gemütlich’, dann machen wir es uns heute abend mal zu Hause gemütlich. (...) (...). Genau. Das ist auch noch eins meiner Hobbies. Das man auch schlecht im "Büro" ausüben kann. Wie man sieht, bietet das "Büro" nichts als Nachteile...

 

  Klaus Wolf - Der Jeans-Wolf. Inzwischen nicht mehr ganz "alters"gemäßes Outfit...  

 

Ein paar Worte noch zu meinem Charakter. Aber nur ein paar. Ich bin ehrlich und zuverlässig. Treu und manchmal etwas naiv. Habe viel Durst und Schuhgröße 41. Und die Dachterasse meiner alten Wohnung war fast größer als die Wohnung selber. Aber das ist Geschichte. Denn inzwischen bin ich mit meiner Biggi zusammengezogen in eine neue, schöne, große und kuschelige Heimat.

  Klaus Wolf am 28.02.2001 - 40. Geburtstag  

 

So. Das muß nun fürs Erste reichen. Diese Home Page wird eine ewige Baustelle bleiben. Es gibt immer mal wieder was Neues. Ein Einklinken von Zeit zu Zeit in diese HP lohnt sich also durchaus...

 




 

Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 02.02.2014

Rankpro.de